Systemische Therapie

Grundlagen der systemischen Therapie

 

Als Systemische Therapie wird eine psychotherapeutische Fachrichtung beschrieben, die systemische Zusammenhänge und die Beziehungen zwischen Menschen in einer Gruppe als Grundlage für die Diagnose und Therapie von seelischen Beschwerden und persönlichen Konflikten betrachtet.  

 

Das bedeutet, dass die Probleme und Schwierigkeiten, mit denen ein Mensch in die Beratung/ Therapie kommt, niemals unabhängig von dem Kontext seiner Herkunftsfamilie, oder denen seiner momentanen Lebenssituation gesehen werden kann.

 

Die Störungslehre bzw. eine Diagnostik von „Störungen“ oder gar „psychischen Krankheiten“ samt traditionellen Psychopathologie-Konzeptionen wird als nicht hilfreich angesehen und größtenteils ausdrücklich als unpassend abgelehnt.

 

Soziale oder psychische Auffälligkeiten werden nicht als „krank“ bzw. pathologisch sondern als prinzipiell verstehbare Reaktion auf Probleme oder Anforderungen gesehen, die selbst problematisch sind.

 

Dies steht häufig im Gegensatz zur Grundorientierung der etablierten psychotherapeutischen Versorgung und dem Selbstverständnis des deutschen Gesundheitssystems, das weitgehend störungsorientiert operiert und hauptsächlich verhaltenstherapeutisch oder psychoanalytisch orientiert ist.

 

Seit Dezember 2008 ist die systemische Therapie und ihre Wirksamkeit auch in Deutschland wissenschaftlich anerkannt, in Österreich und der Schweiz erfolgte die Anerkennung bereits in den 1990er Jahren.

 

 

Systemische Therapie bedeutet individuelle Lösungen und Lebensentwürfe zu finden.

 

Der Fokus liegt hierbei auf den  innewohnenden Ressourcen und Fähigkeiten, die  oftmals viel zu wenig oder gar nicht bewusst sind. 

 

Unter Zuhilfenahme einer großen, kreativen Methodenpalette schauen wir uns gemeinsam an welche Funktion unerwünschte  Probleme und Schwierigkeiten in unserem Leben haben, lernen unsere Grenzen zu erkennen und zu setzen, finden ein neues Verständnis unseres Selbst indem wir eine neue Sicht auf uns, unser System und unsere Rolle darin etablieren.